Teckelleute

Warum blasen Teckelleute Jagdhorn ?

Bedingt durch unseren Teckel, dem kleinsten Jagdgebrauchshund, wollen wir unsere Verbundenheit zur Jagd und somit zum Jagdhorn zum Ausdruck bringen.

Im Deutschen Teckelklub 1888 e.V. mit Sitz in Duisburg wird seit jeher der Teckel, im Volksmund Dackel genannt, kontrolliert gezüchtet.

Als Familienhund gehört der Dackel seit vielen Jahren zu der beliebtesten Rasse. Er ist wachsam, treu, umgänglich und kinderlieb.

Als kleinster Jagdgebrauchshund zählt er zu den Erdhunden. Unter der Erde, aber auch über der Erde als Stöberhund und bei der Nachsuche steht er seinen Mann. Ebenso ist der Dackel ein sehr wasserfreudiger Hund.

Der Satzung entsprechend führt der Deutsche Teckelklub Jagdgebrauchsprüfungen, Begleithundeprüfungen und Zuchtschauen durch. Gerade bei den Jagdgebrauchsprüfungen achten wir darauf, dass diese praxisorientiert durchgeführt werden.

D.h. wir täuschen anlässlich der Prüfungen dem Teckel eine Jagd vor. Und dazu gehört seit alter Tradition das Jagdhorn. Die einzelnen Jagdsignale dienen seit jeher zur Verständigung unter den Jägern.

Daraus entwickelten sich in vielen Gruppen des Deutsches Teckelklubs eigene Bläsergruppen. Natürlich ist es nicht bei den Jagdsignalen geblieben. Mit Märschen, Fanfaren und Liedstücken, ja sogar mit der Hubertusmesse wird von den Bläsern so manche Veranstaltung des Vereins für Mitglieder und Zuschauer bereichert.

Home